Back

Publications

2021/08/16
Market Insight mit René Marty - Nach der Pandemie: die neue Art zu investieren

Vor 100 Jahren hat die Bevölkerung nach der Beendigung der Spanischen Grippe grosse Volksfeste gefeiert. Die überlebenden Menschen gingen in eine Phase der Euphorie über, auch in wirtschaftlicher Hinsicht. Laut Historikern können Pandemien vor allem medizinisch oder sozial beendet werden. Das medizinische Ende tritt ein, wenn es keine unkontrollierte Übertragung zwischen Menschen mehr gibt und die Zahl der Erkrankten stark zurückgeht. Das soziale Ende ist eine bewusste Entscheidung und findet vor allem in den Köpfen statt. Es tritt ein, wenn die Angst vor der Krankheit abnimmt, und die Gesellschaft lernt, mit der Krankheit zu leben. Ob bis im Herbst die Covid-Pandemie wirklich vorüber ist und grosse Feste gefeiert werden, ist zwar noch unsicher. Trotzdem ist nun der Zeitpunkt gekommen, sich auf die Nach-Covid-Ära einzustellen. 

Inflationserwartungen als Haupttreiber

Es besteht aktuell eine fundamentale Unsicherheit der Anleger über den Weg der globalen wirtschaftlichen Erholung von der Pandemie. Das spiegelt sich in der makroökonomischen Volatilität wider. Einige wichtige Aktienmärkte befinden sich zwar immer noch in der Nähe von Allzeithochs und die Volatilität ist näher an die Tiefststände vor der Pandemie herangerückt. Doch die Aktien "oszillieren" zwischen Aktien von "wiedereröffneten" zyklischen Sektoren (z. B. Transport) und Wachstums-/Technologiesektoren. 
Der Haupttreiber dieses Prozesses sind die langfristigen Inflationserwartungen. Das wirft auch die Frage auf: Ist die Inflation vorübergehend oder strukturell? Das Hauptproblem ist, dass die grossen Zentralbanken mit ihrer Politik der quantitativen Lockerung der Hauptgrund für die unglaubliche Rallye als auch der Erzeuger des Inflationsproblems sind.

Kurzfristiges Szenario

Die Zentralbanken werden ihre Politik in naher Zukunft unverändert beibehalten. Daher wird in den nächsten Quartalen wohl in das makroökonomische Volatilitätsszenario vorherrschen, bei dem die Märkte zwischen Value und Growth "oszillieren". Um sich für ein solches Szenario zu positionieren, ist eine doppelte Strategie ratsam: Einerseits ein Engagement in den Treibern der Rallye nach der Pandemie. Das sind Wachstum und Tech. Das kann durch die Auswahl gut geführter Blue Chips oder Fonds mit Engagement in Large-Caps-Wachstumswerten umgesetzt werden. Auf der anderen Seite dürften Value-Aktien zusammen mit Zyklikern und "inflationsfreundlichen Anlagen" zu empfehlen. Dies zusammen mit anderen "wieder normalen" Sektoren wie Transport, Freizeit und Unterhaltung.
 

Veröffentlichungen zu

Market Insight
Anlageausblick
Präsident Xi Jinping überraschte die Welt im vergangenen September. Er erklärte, China wolle bis 2030 den Höhepunkt der...
REYL-in-the-news
Medienmitteilung
Für die September-Ausgabe 2021 des Magazins SPHERE blickt Thomas Fontaine, Partner und Head of Entrepreneur & Family Office...